Italien als Dialektlandschaft

GUTSCH, Milena Taal: Duits

Paperback

€ 24,95

Afwijkende levertijd: 28 - 30 werkdagen.
Italien als Dialektlandschaft

Paperback

€ 24,95

Nieuwe boeken gratis bezorgd vanaf € 17,50 naar NL*
Altijd de laagste prijs voor nieuwe Nederlandstalige boeken
Ruilen of retourneren binnen 14 dagen
Koop lokaal, ook online!
Bekijk winkelvoorraad

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Romanistik - Italienische u. Sardische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Romanistik), Veranstaltung: Italien als Dialektlandschaft, Sprache: Deutsch, Abstract: Linguistisch ist Italien als eine in sich stark differenzierte Sprachenlandschaft und durch eine große sprachliche Heterogenität zu beschreiben. Zum einen ist die Republik Italien ein Vielspra-chenstaat, in dem über 2,5 Millionen Menschen eine nichtitalienische Muttersprache sprechen. Zum anderen stellt sich Italien aufgrund historischer Bedingungen diatopisch als ein recht hete-rogenes Sprachgebiet dar und ist damit bis heute "ein Eldorado für Dialektforscher" geblieben. Nicht nur die späte nationale Einigung Italiens, sondern auch die späte italienische Sprachnor-mierung, die sich über Jahrhunderte bis ins 19. Jahrhundert hinzog, trugen zur bis heute existen-ten Sprachheterogenität bei.
In dieser Hausarbeit ist primär der Blick auf Italien als eine sich darstellende Dialektlandschaft gerichtet, wobei die Region Apulien und deren Mundarten sprachgeschichtlich genauer betrach-tet werden. Dass der Gebrauch des Dialekts in Italien und im Besonderen in Apulien noch stark verbreitet ist, zeigt die Umfrage des wissenschaftlichen Instituts Doxa in Apulien von 1996. Darin gaben 68% der befragten Bürger Apuliens an, sowohl Standarditalienisch als auch Dialekt im Alltag zu sprechen. Fast 18% von den Befragten meinte zudem, ausschließlich Dialekt zu sprechen.
Generell sind die italienischen Dialekte noch immer je nach Region recht stark gegenwärtig, auch wenn das Prestige und die Verbreitung der Dialekte vor allem ab der zweiten Hälfte aufgrund der Standardisierung des Italienischen vor allem durch Schulreformen zurückgegangen ist.
Im Folgenden soll zum Einen erläutert werden, was genau unter dem Begriff "Dialekt" zu ver-stehen ist und inwieweit man von "italienischen Dialekten" sprechen kann. Zum Anderen erfolgt eine Darstellung über die Herausbildung der Dialekte, um anschließend die dialektale Gliederung Italiens sowie allgemeine sprachliche Charakteristika der Dialektgruppen beschreiben zu können. Im Anschluss daran wird dann die Region Apulien als Dialektlandschaft genauer beschrieben.

2. Italien als Dialektlandschaft

2.1. Sprache vs. Dialekt
Die Termini "Sprache" und "Dialekt" bzw. "Mundart", der als Synonym für "Dialekt" gebraucht wird, sind wissenschaftlich schwer abzugrenzen. Beides sind Kommunikationsmittel und beide stellen ein jeweiliges Sprachsystem dar, dass sich unter anderem anhand phonetischer, morpho-logischer, syntaktischer und lexikalischer Regelmäßigkeiten beschreiben lässt. (...)
ISBN
9783656472926
Verschenen
01-01-2013
Bindwijze
Paperback
Pagina's
34 pagina's
Druk
1e
Taal
Duits
Uitgever
Auteur(s)
Formaat
21,1 cm x 14,8 cm x 0,7 cm
Gewicht
58 gram
Geen recensies beschikbaar.
pro-mbooks3 : libris