Fatum, Fluch und Ironie

Zur Idee des Schicksals in der Literatur von der Aufklaerung bis zur Romantik

Paperback

€ 110,00

Dit artikel kunt u momenteel niet bestellen. Mogelijk is het wel op voorraad bij een van de aangesloten boekhandels. Bekijk de winkelvoorraad hieronder ↓
Koop lokaal, ook online!
Bekijk winkelvoorraad
Ik wil advies
Vraag de boekhandel

Die Bedeutung des Schicksals für den Menschen hat bis heute nichts an ihrer Faszination eingebüßt: Sowohl pädagogische, soziale und politische als auch biologische und psychologische Einflüsse und Auswirkungen können unter der Idee des Schicksals gefaßt werden und fordern zu immer neuer wissenschaftlicher oder künstlerischer Auseinandersetzung heraus. Gerade in der politisch und gesellschaftlich sehr bewegten Zeit zwischen Aufklärung und Romantik haben sich zahlreiche Literaten intensiv mit diesem Thema beschäftigt: Von Lessing und Herder über die Autoren des Sturm und Drang wie Gerstenberg, Lenz, Klinger und die Verfasser sogenannter «Schicksalstragödien» spannt sich der Bogen bis zu den klassischen Werken Schillers, Goethes, Kleists und den Romantikern. Sie alle haben Antworten gesucht auf die Frage nach dem Schicksal, das den Menschen irgendwo in dem weiten Raum zwischen Selbstverantwortung und Selbstverlust definiert.
ISBN
9783631484869
Vorm
Paperback
Uitgever
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Druk
1e
Verschenen
01-01-1995
Taal
Duits
Pagina's
524 pp.
Genre
Taal- en Letterkunde
Geen recensies beschikbaar.
pro-mbooks2 : libris