«Es war, als «koennte» man gar nicht reden.»

Die Kommunikation als Spiegel von Zeit- und Kulturgeschichte in Eduard Moerikes «Maler Nolten»

SCHÜPFER, Irene Taal: Duits

Paperback

€ 70,95

Dit artikel kunt u momenteel niet bestellen. Mogelijk is het wel op voorraad bij een van de aangesloten boekhandels. Bekijk de winkelvoorraad hieronder ↓
Koop lokaal, ook online!
Bekijk winkelvoorraad
Ik wil advies
Vraag de boekhandel

Die Arbeit setzt mit der Analyse der Kommunikationsstrukturen bei einem der auffallendsten Phänomene in Mörikes Maler Nolten an. Untersucht wird das kommunikative Verhalten sowohl auf der Figuren- als auch auf der Erzählebene, so daß anschließend Gesetzmäßigkeiten und Korrelationen beider Ebenen sichtbar werden. Dieser Blickwinkel erlaubt auch erstmals die Positionierung der zahlreichen in den Roman eingefügten literarischen Gebilde als gewichtige Gegenrede zur Rede des fiktiven Autors. In der Folge wird Maler Nolten als ein Roman lesbar, der implizit, doch erstaunlich genau Zeit- und Kulturgeschichte reflektiert und der zudem die subversive Kraft der Kunst - selbst im Untergang der Künstler - postuliert.
ISBN
9783631498958
Vorm
Paperback
Uitgever
Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Druk
1e
Verschenen
01-01-1996
Taal
Duits
Pagina's
253 pp.
Genre
Taal- en Letterkunde
Geen recensies beschikbaar.
pro-mbooks3 : libris