{{model.bookDetails.title}}

ebook luisterboek

{{model.bookDetails.subtitle}}

{{model.bookDetails.author}} Serie: {{model.bookDetails.series}} ({{model.bookDetails.seriesNumber}}) | Taal: {{model.bookDetails.language}}

{{getBindingWithHiding()}}

€ {{model.bookDetails.refPriceMaxText}}

€ {{model.bookDetails.priceText}}

€ {{model.bookDetails.mainCopy.regularPriceString}}

€ {{model.bookDetails.priceText}}

Niet leverbaar



{{model.bookDetails.deliveryMessage}}
Eine Pranke in den Nacken der Erkenntnis

{{getBindingWithHiding()}}

€ {{model.bookDetails.priceText}}

Dit artikel kunt u momenteel niet bestellen. Mogelijk is het wel op voorraad bij een van de aangesloten boekhandels. Bekijk de winkelvoorraad hieronder ↓
Direct te downloaden
Uw bibliotheek altijd beschikbaar in uw account
Gemakkelijk synchroniseren met geselecteerde apps
Nieuwe boeken gratis bezorgd vanaf € 17,50 naar NL*
Altijd de laagste prijs voor nieuwe Nederlandstalige boeken
Ruilen of retourneren binnen 14 dagen
Koop lokaal, ook online!
Op voorraad bij: {{model.bookDetails.physicalShopsWithStock[0].Name}}
{{shop.name}}
Bekijk winkelvoorraad
Ik wil advies
Vraag de boekhandel
Prijsvoordeel *
*
{{model.bookDetails.mainCopy.priceDescription}}

In Gottfried Benns Werk nimmt die AuseinanderSetzung mit der zeitgenössischen Naturwissenschaft eine zentrale Rolle ein. Diese AuseinanderSetzung wird durch die Frage nach der Evolution des menschlichen Geistes und den ihr zugrundeliegenden allgemeinen Entwicklungsprinzipien sowie durch die Frage nach der Möglichkeit von Erkenntnis geleitet. Die vorliegende Arbeit untersucht die wechselseitige Beeinflussung von künstlerischer Erfahrung und naturwissenschaftlicher Theoriebildung in diesen beiden Themenbereichen. Dabei erweist sich, dass mechanistische und rationalistische Evolutions- und Erkenntnismodelle einen Konflikt mit künstlerischer Welterfahrung entzünden, der in Benns Frühwerk ausgetragen wird. Insbesondere in den lyrischen Zyklen gelingt Benn neben der Thematisierung des problematischen Menschenbildes und Erkenntnisbegriffs die Erschaffung eines Künstler-Ichs, das seiner Wirklichkeit nicht entfremdet gegenübersteht, sondern sie selbst erschafft. Dieses Konzept der WeltSetzung durch den Künstler findet in Benns späterer Rezeption der damaligen Forschungslage zur Persönlichkeitsbestimmung Bestätigung, die sich in der essayistischen Herleitung der hyperämischen Dichtungstheorie Anfang der 1930er Jahre sowie seiner wissenschaftskritischen Rückbesinnung auf Goethes Naturwissenschaft niederschlägt. Kunst und Wissenschaft erweisen sich in diesem Modell als gleichberechtigte Erkenntnisformen und das menschliche Denken wird als evolutionär begründetes Konstruktionsverfahren verstanden - ein Ansatz, dessen Modernität die Betrachtung von Benns Lyrik interessant macht.
{{property.Key}}
*
*
*
{{review.reviewTitle}}
{{review.createdOn | date: 'dd-MM-yyyy' }} door {{review.reviewAlias}}
{{review.reviewText}}
Meer Recensies
Lees minder
Geen recensies beschikbaar.

{{webshopCopy.binding == null || webshopCopy.binding == '' ? 'Prijs' : webshopCopy.binding}} € {{webshopCopy.priceInCentsText}}

Bezorgen:

Prijs € {{usedCopy.priceInCentsText}}

Conditie: {{usedCopy.qualityName}}
{{usedCopy.copyDetailDescription}}
Levertijd:
Leverbaar bij:
{{usedCopy.shop.name}}
Je hebt recent geen producten bekeken
pro-mbooks3 : libris