Gesellschaft von Rom bis Ffm

Ungleichverhältnisse in West-Europa und die iberischen Eigenwege

Gebonden

€ 24,95

Dit artikel kunt u momenteel niet bestellen. Mogelijk is het wel op voorraad bij een van de aangesloten boekhandels. Bekijk de winkelvoorraad hieronder ↓
Koop lokaal, ook online!
Bekijk winkelvoorraad
Ik wil advies
Vraag de boekhandel

GESELLSCHAFT VON ROM BIS FFM Ungleichheitsverhältnisse in West-Europa und die iberischen Eigenwege Studien zu Subsistenz, Familie, Politik, Bd. 2 Kassel 2001, ISBN 3-934377-60-2, Farbfotos Mit einer Diskussion von Frigga Haug, Lars Lambrecht, Margarete Tjaden-Steinhauer und Karl Hermann Tjaden über Anfänge gesellschaftlicher Ungleichheit Armut und Reichtum, Patriarchat und Ungleichstellung von Frauen und Männern, Staatsgewalt und politische Ohnmacht - das sind einige Stichworte zu den Ungleichheiten in verschiedenen Gesellschaften, die hier untersucht werden: im antiken Rom, in der fränkisch-deutschen Feudalgesellschaft, in unserer modernen deutschen Gesellschaft. Darüber hinaus werden Ungleichheiten in verschiedenen Gesellschaften auf der Iberischen Halbinsel betrachtet: in der Hispania Romana, im Reich der Westgoten, im muslimischen Al-Andalus und im mittelalterlichen Kastilien. Es wird die These vertreten, dass in individuellen Lebenslagen ökonomische, familiale und politische Macht bzw. Ohnmacht zusammentreffen.
ISBN
9783934377608
Vorm
Gebonden
Uitgever
Van Ditmar Boekenimport B.V.
Druk
1e
Verschenen
01-01-2001
Taal
Duits
Pagina's
464 pp.
Genre
Literaire fictie
Geen recensies beschikbaar.
pro-mbooks2 : libris